Mittwoch, 21. Mai 2014

Wenn die Mutter mit dem Sohne...







... spazieren geht...


 ... spazieren wir in himmlischer Ruhe in den Sonnenuntergang ...

... und das Outfit muss einfach nur bequem sein.

 
 


Freitag, 16. Mai 2014

Schnelle Hilfe gegen rauhe Ellebogen

Die Temperaturen werden wärmer, die Ärmel kürzer und plötzlich sieht man sich mit ganz unerwarteten Problemzonen konfrontiert: rauhe und rissige Ellebogen.
Dagegen hilft ja meistens nur viel Geduld und intensive Pflege - oder einfach nur das richtige Mittelchen.
Wie zum Beispiel die dm babylove Mama Brustwarzensalbe.

 

Als stillende Mutti habe ich diese Tube zur Pflege anderer Körperstellen gekauft, habe mir mit der restlichen Creme, die an meinen Fingern übrig blieb, immer die Ellebogen eingerieben und nach 3 Tagen hatte ich babypopozarte Ellebogenhaut. 

Nicht, dass ich zuvor unter Schmiergelpapierellebogen gelitten hätte, aber ich habe trotzdem eine deutliche Verbesserung bemerkt.


Die Brustwarzencreme enthält wertvolles Olivenöl, schützt und pflegt stark beanspruchte Haut.


 

Die Brustwarzencreme ist sehr zäh, sieht grünlich und etwas unappetitlich aus. Es ist kein spezieller Duft wahrnehmbar. Man benötigt eine etwa erbsengroße Menge, da die Creme auf den warmen Fingerspitzen weicher wird und sich sehr ergibig verteilen lässt. 

Die Pflegewirkung ist direkt spürbar. 


 


Da die Creme zum Stillen nicht entfernt werden muss ist sie extra gut verträglich und frei von allen künstlichen Inhaltstoffen, Duftstoffen oder Mineralölen.

 

Für kaum 2 € bekommt man hier ein super Produkt, dass sich zur Pflege stark beanspruchter und rissiger Hautpartien hervorragend eignet. 

Sonntag, 11. Mai 2014

Hallo Drogerie, da bin ich wieder!

Tapfer hat mein Mann in den letzten Wochen alle Einkäufe erledigt und mir brav alles noch so unmännliche mitgebracht, was ich auf den Zettel schrieb. 
Aber kann ein Mann seiner Frau einen neuen Mascara aussuchen? Oder eine Pflegecreme für die zarte Gesichtshaut? 
Wie Todesmutig müsste man sein, so wichtige Entscheidungen nicht selbst zu treffen? Ich bin jedenfalls rein gar nicht todesmutig und habe mich deshalb lieber selbst in die Drogerie begeben.

Wirkliche Neuheiten sind die Creme von Olaz und der Astor-Mascara. Alle anderen Artikel habe ich schon ausführlich benutzt und für gut befunden. 

Der Abdeckstift mit Teebaumöl von Artdeco ist schon seit 3 Jahren mein alltäglicher Begleiter. Ein effektiveres Produkt kenne ich nicht. Daher achte ich auch immer sehr sorgfältig darauf, stets einen neuen Stift parat zuhaben, neigt er sich dem Ende zu.


Die Cleanance K von Avène kaufe ich zum ersten Mal nach. Die erste Tube hat gut ein halbes Jahr gehalten und sehr gut meine Unreinheiten bekämpft. Sie pflegt meine trockene Haut erstaunlich gut, liegt nicht schwer auf der Haut und bekämpft Pickel sehr effektiv. Allerdings brennt die gelartige Konsistenz manchmal ganz schön. Aber das soll Teil der Wirksamkeit sein, sagt Avène.

Die parfümfreie Intensiv Körpermilch von Alterra ist auch mein stetiger Begleiter. Sommers wie Winter benutze ich sie sehr gerne, kollidiert sie eben icht mit den sontigen Düften, mit denen man in Kontakt kommt.Bei zu vielen verschiedenen Düften in Duschgel, Haarshampoo, Deo, Creme, Parfüm können am Ende wirklich unschöne Kompositionen entstehen.

Zudem ist es für stillende Mamis wichtig, den Oberkörper möglichst duftneutral zu pflegen.Das Baby atmet jeden Duftstoff direkt ein, und das sollte am besten nur der Duft von Mamas Haut sein.


Wicklich gespannt bin ich auf die Olaz Total Effects 7-in-1 Feuchtigkeitsspendende Tagescreme.
Diese habe ich mir gekauft, weil man in Kombination mit der Avène Clenance K eine Tagespflege mit LSF tragen sollte um Pigmentflecken zu vermeiden. Die Olaz Creme verfügt über einen LSF 15. Nicht besonders viel, aber bei straker Sonne greife ich sowieso auf eine extra Sonnenmilch fürs Gesicht zurück.

Da ich mit der Olaz Regenerist Pflegebürste so zufrieden bin, wollte ich gerne auch mal wieder eine Olaz Creme probieren.
Frische Ausstrahlung und feinere Poren, wer hätte das nicht gerne? Und wenn die Creme meine Haut dann noch effektiv mit Feuchtigkeit versogt und vor schädlichen Einflüssen schützt, ist sie genau das was ich brauche.


Samstag, 10. Mai 2014

Herrin der Augenringe: Lieblinge aus der Dekorativen




Die letzten Wochen waren ungewohnt, stressig, entspannt, schön, schrecklich, schlaflos, hiflos, glücklich, unglücklich: himmelhochjauchzend und zu Tode betrübt.
So, wie das eben ist mit einem Säugling.


Für sich selbst hat Mama kaum mehr Zeit. Alles dreht sich um den Zwerg. 
Und das ist ja auch gut so.
Die meiste Zeit verbringt man zu Hause, wo keiner die Augenringe bis zum Kinn sieht, die ungewaschenen Haae, den fahlen Teint, die müden Augen. Dem Baby ist´s egal, hauptsache Mama ist da.

Dennoch muss man hin und wieder das Haus verlassen und sich unter Menschen wagen. Sei es zum Einkaufen, sei es zum Kinderarzt, zur Rückbildung, etc. Und da möchte man die Antrengungen des Mutter-Glückes ja nicht unbedingt wie eine Leuchtreklame spazieren tragen.

 Aber viel Zeit für exzessive Retuschierungsmaßnahmen hat man auch nicht. Was also tun? Meine 
Notfall-Helferlein der letzten Wochen beschränkten sich auf wenige, aber zuverlässige Produkte.



Nach der gründlichen Concealer-Anwendung und einem leichten Puder verwende ich super gerne den KIKO Velvet Stick Blush 02, ein wunderbar gold schimmerndes Pink, das ich mit dem ebelin Pinsel in meine Wangenpartie einarbeite und sofort ausgeschlafen aussehe.

 


 Eyeliner, Kajal, drei Lidschatten verblendet, etc.? Nein, keine Zeit. Aber mit dem Maybellin Monolidschatten 608 Tender Nude kann man sich das ganze Gedöns auch sparen. Der frische Pfirsichton mit leichten Goldreflexen bringt die Augen zu Strahlen. Mascara auf die Wimpern, perfekt.
 

Den L´Oréal Rouge Caresse Lippenstift  in der Farbe 301 Dating Coral besitze ich schon über ein Jahr, aber erst jetzt lerne ich ihn so richtig schätzen. Er ergänzt sich super zu den beiden ersten Produkten und lässt das leichte Makeup frisch und harmonisch wirken.



Und weil für eine regelmäßige Maniküre einfach auch die Zeit fehlt, Farblacke aber einfach schrecklich aussehen wenn sie anfangen zu splittern, trage ich seit 7 Wochen mein pränatale Eroberung, essi ballet slippers. 
Sieht immer ordentlich und gepflegt aus, und wenn ein Stückchen abgesplittert ist fällt es dennoch nicht sofort störend ins Auge. 

 

Man muss sich das Leben so nur einfach gestalten wie möglich.


 





Dienstag, 6. Mai 2014

Die Sache mit der Shampooflasche

Da steht man unter der Dusche und möchte sich die Haare waschen. Tropfnass greift man nach dem Shampoo und grabbelt mit den nassen Patschepfötchen am Verschluss herum, der partout nicht zu öffnen ist.
Ratsch!, es verabschiedet sich der erste mühsam gezüchtete Nagel. 
Autsch!, am scharfkantigen Plastik hat man sich gerade den Daumen aufgeschnitten. 
Die Laune ist am A*** im Eimer und Haare waschen will man auch nicht mehr. 

So ging es mir tatsächlich einige grausame Wochen mit der ersten Flasche diese unsagbar guten Shampoos, mit der unsagbar bescheidenen Verschlusskappe. 


 Ich weiß nicht wer sich solche Verschlüsse ausgedacht hat. Schon mit trockenen Händen bekomme ich den Deckel kaum auf. 

Jedenfalls hatte ich die Nase voll und alle Fingernägel kaputt als mir eine Idee kam, die Euch nicht vorenthalten möchte.
Die Lösung liegt in einem leeren Pumpspender der alverde Körperöle.

Glasflasche in die Spülmaschine packen, Aufkleber hinterher abziehen, Plastikteile gut säubern und Shampoo einfüllen.
Voilá, keine entnervten Kreischanfälle unter der Dusche mehr.
Und das Shampoo lässt sich im Pumpspender noch deutlich sparsamer anwenden als direkt aus der Plastikflasche.




Und außerdem sind die Glasflaschen ja auch viel zu schade um sie einfach weg zu werfen ;-)