Mittwoch, 22. Juli 2015

Sternenglanz

Schon lange suche ich nach hübschen Accessoires mit Sternen.
Dabei sollten das Design aber nicht kindlich sein. Eine schwierige Aufgabe.


Mein erstes Sternchen-Accessoire war diese Kette von Thomas Szabo, die ich zum ersten Muttertag bekam.


Passend dazu suchte ich nach Ohrsteckern. Einfache, schlichte "Sternchenohrstecker" zu finden, sollte meine Jahresaufgabe werden....
Genauso hätte ich auch nach einer eierlegenden Wollmilchsau suchen können, die wäre wohl ebenso leicht zu finden gewesen.
9 Monate habe ich geschaut und gesucht und gefragt - und letztendlich bei einem Juwlier ein Paar bestellt.

Schlicht und elegant. Genau, wie ich sie wollte. Einfach perfekt.

 


 Ehrlich gesagt denke ich nun  noch über einen Ring nach.... Aber schlüssig bin ich mir da noch nicht.


Den tollen Baumwollschal habe ich übrigens bei Douglas gefunden. Zufällig.

Donnerstag, 16. Juli 2015

Nicht nur Mama, sondern auch....





...ja, was denn eigentlich?



In letzter Zeit lese ich in Internetforen auffällig oft Aussagen wie "Ich bin doch nicht nur Mutter, sondern auch noch Frau!". Oder "Nur weil ich ein Kind habe, verändere ich doch nicht mein ganzes Leben!".

Das brachte mich zum Nachdenken. Über mich selbst.

Was heißt es denn, nicht nur Mutter sondern auch Frau zu sein?
Wäre man keine Frau, wäre man keine Mutter.

Gibt man das Frausein auf, wenn man ein Kind bekommt? Schließt das Muttersein das Frausein aus??




Frausein bedeutet für viele, Zeit ohne Kind/ Kinder zu verbringen. Sich mit Freundinnen zu treffen, auszugehen, zu feiern, sich hübsch zu machen, Paarzeit zu haben.
Alles ohne Kind.

Also sind Frausein und Muttersein wohl nur gertrennt voneinander zu leben?

Mich irritiert das.

Die Geburt meines Sohnes hat mich natürlich verändert. Seine Geburt hat mein ganzes Leben umgekrempelt. Grundlegend.
Aber ich habe mir das ausgesucht. Ich wollte es so und ich genieße es.


Und ich hatte keinen Tag in diesen letzten 16 Monaten das Gefühl, keine Frau zu sein. Der Gedanke wäre mir tatsächlich niemals gekommen; morgens wach werden und denken `hach, heute fühle ich mich so gar nicht nach Frau´.....??? Was gibt es denn weiblicheres, als ein Kind bekommen zu haben?

Doch, ein Kind verändert ein Leben. Wenn man sich darauf einlässt. Ist es eine Frage des Alters? Denkt man mit Anfang 20 anders darüber wie mit Anfang 30? Vielleicht. Ich habe jedenfalls nicht das Gefühl, durch mein Kind irgendwas zu vermissen. Ich habe nicht das Bedürfnis, etwas ohne mein Kind unternehmen zu wollen.
Ich kann mich auch mit Kind hübsch anziehen - nur weil man Mutter ist, rennt man doch nicht täglich im verdreckten Schlabberoutfit rum (obwohl es natürlich auch solche Tage gibt).
Ich schminke mich dezent, auch wenn ich "nur" mit meinem Kind zum Spielplatz gehe, zum Einkaufen in den Supermarkt fahre oder die Großeltern besuche oder einfach nur daheim bin. Warum denn auch nicht?



Frausein ist aber vor allem ein Gefühl, das sich nicht an Äußerlichkeiten festhält.







Mittwoch, 15. Juli 2015

L´Oréal Nude Magique BB Cream 5 in 1 für sehr helle Haut


Manche Spontankäufe sind lebensverändernd.
Der Kauf der L´Oréal Nude Magique BB Cream, gehört für mich defintiv dazu.

 Ich habe das Produkt gesehen und ganz spontan gekauft. Seitdem benutze ich die BB Cream täglich. 


 
Das Besondere der BB Cream sind die Mikro-verkapselten Pigmente, die sich dem jeweiligen individuellen Hautton anpassen.  
Der Teint wird somit perfektioniert und 24 Stunden mit Feuchtigkeit versorgt. 
Dass auch ein UV- Schutz und ein LSF 20 gegeben sind, hat mich überzeugt.

  

Die mikro-verkapselten Pigmente befinden sich in einer milchig weißen Emulsion. Erst bei Hautkontakt wird die weiße Pflegeemulsion in ein leichtes Makeup.



 Die BB Cream lässt sich am besten mit den Fingern auftragen und verteilen.


Mit Mascara und einem Hauch Rouge fühle ich mich direkt frisch (auch wenn die Nacht shclaflos war).

Sonntag, 12. Juli 2015

Outfit : H&M Sale


Wer sagt, ein Strandkleid sei nicht alltagstauglich?
Der hat keine Ahnung.

Bei H&M gibt es derzeit tolle Sale-Angebote und neben gefühlten 50 Teilen für den holden Göttergatten und den Sohnemann, habe ich mir auch was bestellt.

Für sagenhafte 4,99.


Nämlich dieses, als Strandkleid deklarierte, farbenfrohe Flatterteilchen.

Ich trage es mit einem grauen Top und schwarzer Leggins aber einfach im Alltag. Mangels Strand. Und weil ich es schön finde. Denn es ist fluffig, luftig und bequem und die Farben finde ich genial.


 Die hübschen Schuhe gibts übrigens bei Deichmann- auch im Sale ;-)

Freitag, 10. Juli 2015

Shopping bei dm


Benötigt : Mascara.
Gekauft : viel zu viel.

Das kennen wir ja ....


Der Catrice Glamour Doll Mascara und der essence I Love Extreme Mascara zusammen aufgetragen, sorgen bei meinen Wimpern für den ultimativen Wow-Effekt. Glamour Doll trennt und verlängert die Wimpern, und I Love Extreme gibt sensationelles Volumen. Einfach gigantisch. Völlig klar, dass ich die beiden Kandidaten immer wieder nachkaufe.

Das Volumen Shampoo von John Frieda probiere ich jetzt einfach mal. Es war ein Spontankauf, ohne großes Nachdenken.

Die Nude Magique BB Cream von L´Oréal lachte mich so an. Nach einem völlig missglückten BB-Cream-Versuch vor drei Jahren habe ich kein Produkt dieser Art je wieder beachtet. Aber diese sieht vielversprechend aus und ich bin sehr optimistisch, dass wir Freunde werden.


Und auf dem Weg zur Kasse kam ich am essie- Aufbau vorbei. Fatal. Wirklich fatal. Denn peach side babe sprang mich direkt an und rief "kauf mich, kauf mich!!". Wie hätte ich wiederstehen können??


Durch 41 Wochen Schwangerschaft  begleitete mich das Sport- und Massageöl von alverde. Ich habe es tagtäglich verwendet und sehr geliebt.
Da ich derzeit keine befriedigende Hautpflege habe, griff ich nun erneut zu diesem Öl.



Donnerstag, 9. Juli 2015

# 5 : Eingestaubt statt aufgebraucht : Catrice Prime & Fine Smoothing Refiner

 

Ja, da kann man tatsächlich etwas betröppelt darein schauen, wenn man bedenkt, welch trauriges Dasein der Smoothing Refiner von Catrice hier fristet. 

Ich habe diesen Primer, Achtug!, 2013 gekauft und exakt _2x_ benutzt. 
 
 

Die feine leichte Creme soll unter dem Makeup dafür sorgen, dass der Teint ebenmäßiger erscheint.

Ja nun... 

 

Außer, dass ich mich damit irgendwie vollgekleistert fühlte, konnte keinen Unterschied feststellen.


Ich konnte diesem Produkt einfach nichts abgewinnen. Seit 2013 gammelte das Tiegelchen  tatsächlich in meinem Schrank dahin.



Und auch wenn mein Herr Sohn die Creme gerade ultra spannend findet - und sich großzügig damit das Gesicht eingeschmiert hat *Schreck lass nach*- verabschieden wir uns nun voneinander.





Montag, 22. Juni 2015

Garnier Mizellen Reinigungswasser für Mischhaut& empfindliche Haut im Vergleich mit der Avène Cleanance Express Reinigungslotion





Es treten an :

1) in der grünen Ecke, das Mizellen Reinigungswasser aus dem Haus Garnier gegen
2) den Herausforderer in der blauen Ecke, die Cleanance Express- Reinigungslotion aus dem Hause Avène
 
 Jeweils 400 ml Zauberwasser für 4 € (Garnier) bzw. 15 € (Avène).

Die Fakten:

Das Mizellen Reinigungswasser von Garnier für Mischhaut & empfindliche verspricht schonende Reingung des gesamten Gesichts, ohne Reiben. Ohne Parfum soll das Reinigungswasser den Schmutz wie ein Magnet von der Haut saugen und porentiefe Reinheit hinterlassen.
400 ml reichen dabei für 200 Reinigungen.



 Die Inhaltsstoffe:

 

Die Cleanance Express Reinigungs-Lotion von Avène verspricht ebenfalls eine schnelle, unkomplizierte und porentiefe Reinigung des Gesichts, ohne Wasser.
Die spezielle Formulierung ist für unreine und fettige Haut geeignet, schonend ohne Alkohol, Parfum und Parabene. Auch bei wasserfestem Makeup geeignet.

 Die Inhaltsstoffe:
AVENE AQUA. BUTYLENE GLYCOL. PENTYLENE GLYCOL. PEG-6 CAPRYLIC / CAPRIC GLYCERIDES. PEG-40 HYDROGENATED CASTOR OIL. CETRIMONIUM BROMIDE. DISODIUM EDTA. PARFUM. MONOLAURIN (GLYCERYL LAURATE).

 
Die Anwendung:

Beide Flüssigkeiten riechen neutral und unauffällig. 
Beide Flüssigkeiten werden auf ein Wattepad gegeben und das Gesicht damit komplett abgewischt. 

Meine Erfahrung:

Bevor ich eine Reinigungslotion verwende, wasche ich mein Gesicht grundsätzlich zuerst mit der Balea Sensitiv Waschlotion!
Die Reinigungslotionen müssen bei mir also nur noch "Restmakeup" beseitigen. 
 
1) Garnier: ein Maxi Wattepad reicht nicht, umd das Gesicht komplett zu reinigen. Je nach Makeup benötige ich bis zu 4 Pads und muss den kussechtem Lippenstift ordentlich abreiben. Aber es wird auch nicht explizit für wasserfestes Makeup empfohlen.
Ich benutze anschließend noch ein Tonic. 
 
2) Avène : ein Maxi Watterpad reicht für die kompette Gesichtsreinigung. Nur bei wasserfestem Mascara und kussechtem Lippenstift benötige ich zwei Pads, muss aber keine besondere Kraft aufwenden sondern einfach nur über die Augen und Lippen wischen, um alle Rückstände zu entfernen.
Mein Gesicht füht sich 100% sauber an, ein extra Tonic im Anschluss benötige ich nicht. 

 
Mein Fazit:

1) Garnier : Nicht sehr ergibig, da man mind. 2 ordentlich getränkte Wattepads benötigt.
Trotz empfindlicher Haut und Allergie vertrage ich das Mizellen Reinigungswasser sehr gut. Meine Haut reagiert nicht negativ darauf und fühlt sich insgesamt gut an. 
Für leichtes Tagesmakeup, normale Haut und den schmalen Geldbeutel mit ca. 4 € völlig ok.

2) Avène : Für jede Art Makeup perfekt geeignet. Sehr ergibig, da eine geringe Menge und ein Wattepad i.d.R. für die komplette Reinigung ausreichen. Mit 400 ml bin ich über 1 Jahr ausgekommen; bei täglicher Verwendung. Für unreine Haut und Spätakne geeignet. Meine empfindliche Haut hat sich nie beklagt. 
Für etwas anspruchsvollere Nutzerinnen mit 11-16 € ein hervorragendes Produkt. 



Freitag, 19. Juni 2015

Freitagsoutfit : das kleine Schwarze


Ein kleines Schwarzes sollte jede Frau besitzen. Das ist ein so essentielles Kleidungsstück wie ein Schlüppi. Man braucht es einfach. Punkt.
Dabei ist es wichtig, auf einen zeitlosen Schnitt und eine gute Passform zu achten.
Mein kleines Schwarzes begleitet mich nun schon 4 Jahre (2 davon passte ich allerdings auch nicht hinein *hust*).

Mir gefällt es immer sehr gut, einfarbige Kleidung mit auffälligen Accessoires zu kombinieren.


Wie zum Beispiel hier das schwarze Kleid mit knallig türkiser Ledertasche, passendem Lederarmband  und Schuhen.


Wobei diese türkisen Schuhe wirklich ein Graus sind! Es waren meine allerersten Unisa- Schuhe überhaupt. Gekauft habe ich sie mir 1998 für damals sagenhaft unglaubliche 119 DM (für mich als Schülerin ein Vermögen!). Und sie sind so dermaßen UNBEQUEM!! Seit 17 Jahren habe ich Blasen in den Schuhen. Unfassbar, dass ich sie nicht längst in die Tonne gekloppt habe. Aber ich hänge an den Tretern.



 Auf gehts, einen freien Abend genießen!